MENÜ MENÜ SCHLIESSEN

Frosnitzfall am Hohen Fenster

  • 8hGehzeit
  • 1200mHöhenmeter Aufstieg
  • 5kmGesamte Wegstrecke
  • 2565mhöchster Punkt
  • 4/5iSchwierigkeit

Tourbeschreibung

Eine besondere Nordwandtour mit Charakter. Diese alpine Linie bietet bestes Wasserfalleis und fordert großes Können, wenn man bis zum Gipfel, Hohes Fenster 2565 m, klettern möchte.

Ein früher Start ist unumgänglich. Gemeinsam fährt man mit dem Bergfüher nach Gruben an der Felbertauernstraße und ...

Eine besondere Nordwandtour mit Charakter. Diese alpine Linie bietet bestes Wasserfalleis und fordert großes Können, wenn man bis zum Gipfel, Hohes Fenster 2565 m, klettern möchte.

Ein früher Start ist unumgänglich. Gemeinsam fährt man mit dem Bergfüher nach Gruben an der Felbertauernstraße und parkt dort. Der Zustieg führt zuerst über eine Forststraße, später über ein Bachbett zum Fuße des Berges. Die Tour startet mit genussvollen Eislängen bis zur ersten Crux nach 500 m, eine Seillänge im Grad WI5. Die folgenden 150 Hm Gehgelände führen zur letzten Eisstufe, die mehrere Klettermöglichkeiten bietet. Hier entscheidet man sich, ob man noch die steile Schneerinne hinauf bis zum Gipfel steigt. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute durch Abklettern und Abseilen.

Voraussetzungen

Sehr gute Kondition, Eisklettererfahrung und schnelles/sicheres Nachsteigen im Grad WI4

Termine

    Von November bis März jederzeit möglich, wenn die Verhältnisse passen.

    Preise

    • 1 Person€ 690 p.P.

    Inklusivleistungen

    Organisation und Führung durch staatlich geprüften Berg- und Schiführer

    Zusatzinformationen

    Einer der längsten Eisfälle bzw. Eisgullies Österreichs

    Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um einen Eisfall. Durch die erhebliche Höhe, die in diesem Eisfall überwunden wird (an die 850 Höhenmeter, bzw. 1200 Hm, wenn bis zum Gipfel gestiegen wird), ist ein gewisser „Nordwandfaktor“ unweigerlich dabei. Der kurze Zustieg von ca. 1,5 Stunden macht die Tour zu einem beliebten Ziel. Die Schwierigkeiten sind mittelmäßig (meist WI2-3) mit Ausnahme einer Seillänge im Grad WI5. Deswegen ist diese Route nur Bergsteigern mit Eisklettererfahrung vorbehalten. Gleich nebenan befinden sich jedoch andere Eisfälle, wie der Adlerfall, die deutlich kürzer (400 m), leichter (WI3) und auch für Einsteiger bestens geeignet sind.

    Ausrüstung

    Ein Ausrüstungscheck wird am Abend vor der Tour telefonisch durchgeführt.

    Verleih von Steigeisen, Pickel, Gurt und Helm ist kostenlos auf Anfrage möglich.

    ACHTUNG

    Wir behalten uns vor die Einschätzung des Wetters sowie der Teilnehmer durch unsere geschulten Bergführer durchzuführen.