Prijakt
Winter Angebot Sommer Angebot

TERMINE »

8.Jun.2017
Drei Zinnen Easy

Leichte Mehrseillängen Alpintouren an den weltberühmten Drei Zinnen

16.Jun.2017
Aufbaukurs Klettern

Coaching, Techniktraining und Mehrseillängenrouten in Eigenregie ist das Kursziel

23.Jun.2017
Kletterkurs für Einsteiger

3- Tages-Kletterkurs in den Lienzer Dolomiten

Anfrage Hohe Tauern

Die Hohen Tauern bieten eine ganze Reihe an hochqualitativen Eis- und Mixedanstiegen. Von ganz leicht für den Einsteiger in die Nordwandwelt bis ganz schwer, sprich Eiger Nordwand – Niveau. Folgend werden ein paar der lohnendsten Nordwandtouren vorgeschlagen, in denen sich besonders im Herbst, aber auch im Frühjahr die besten Bedingungen finden lassen.

Nordwandkletterei am Hochgasser

Nordwandkletterei am Hochgasser


Hoher Prijakt Nordrinne

Perfekte Einsteigertour in der Schobergruppe

Dieser mächtige Dreitausender in der Schobergruppe ist von vielen Winkeln aus sichtbar. Die hohen Nordwänden machen sich bereits im hintersten Defereggental sichtbar. Auf der Ost- und Südseite fällt er relativ flach ab und nach Westen zu bildet er einen wunderschönen Grat, der sich im Sommer genüßlich klettern lässt. Interessant für uns ist jedoch die Rinne, die sich zwischen dem Hohen und Niederen Prijakt bildet. Eine ca. 500 Hm hohe bis 55° steile Rinne zieht tiefe zwischen den Wänden verborgen hinauf. Diese unkompliziert zu erreichende Route eignet sich perfekt als Einstieg in die Nordwandwelt!

Die Nordrinne in der Mitte des Bildes

Die Nordrinne in der Mitte des Bildes

Tief zwischen den Wänden ist die Rinne eingekesselt

Tief zwischen den Wänden ist die Rinne eingekesselt

 

 

 

 


VORAUSSETZUNGEN
Gute Kondition und Motivation

DAUER
1 Tag, von Oktober bis Mai.

GRUPPE
max. 1 Person

PREIS
1 Person     € 550,-

LEISTUNGEN
Organisation und Führung durch staatlich geprüften Kalser Berg- und Schiführer
Verleih von Steigeisen, Pickel, Gurt und Helm kostenlos auf Anfrage.


Hochgasser Nordwand

Kurzer Zustieg, von leicht bis schwer

Die Hochgasser Nordwand bietet eine ganze Reihe an Gullies und Coloirs, die im Herbst zu einer Linienpracht heranwachsen. U.a. durch die Kalser Bergführer selbst wurden die Linien an dieser Wand erschlossen. Drei stehen z.Z. zur Auswahl. Darunter eine relativ leichte Nordwandtour, der sog. Hauptgully (700m, bis 60°) und die schwereren Anstiege, die schon mehr Eisklettererfahrung benötigen, wie die Ben Gassa (700m, WI5, M5/6) oder die Wurzerrinne (WI5, M5). Die Wand lässt sich super von der Felbertauernstraße am Nordportal einsehen und in überschaubarer Zustiegszeit von 1,5 Stunden erreichbar. Wie am Prijakt ist auch hier der Abstieg unkompliziert.

Da lacht das Herz! Die Hochgasser NW in voller Pracht!

Da lacht das Herz! Die Hochgasser NW in voller Pracht!

Im Hauptgully unterwegs, hoch über der Felbertauernstraße

Im Hauptgully unterwegs, hoch über der Felbertauernstraße

 

 


VORAUSSETZUNGEN
Gute Kondition, Erfahrung im Umgang mit Eispickel und je nach Route auch Eisklettererfahrung nötig.

DAUER
1 Tag, von Oktober bis Dezember.

GRUPPEN
max. 1 Person

PREIS
1 Person   ab  € 550,-

LEISTUNGEN
Organisation und Führung durch staatlich geprüften Kalser Berg- und Schiführer
Verleih von Steigeisen, Pickel, Gurt und Helm kostenlos auf Anfrage.


Frosnitzfall am Hohen Fenster

Einer der längsten Eisfälle bzw. Eisgullies Österreichs

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um einen Eisfall. Durch die erhebliche Höhe, die in diesem Eisfall überwunden wird (an die 850 Höhenmeter, bzw. 1300 Hm wenn bis zum Gipfel gegangen wird) ist ein gewisser „Nordwandfaktor“ unvermeidlich dabei. Der kurze Zustieg von ca. 1 Stunde machen es zu einem beliebten Ziel. Die Schwierigkeiten sind nie groß (meist WI2-3) erreichen allerdings in einer Länge den Grad WI5, deswegen ist diese Route nur Bergsteigern mit Eiskletterererfahrung vorbehalten. Gleich nebenan befinden sich jedoch andere Eisfälle, wie der Adlerfall, die deutlich kürzer (400m) und auch leichter (WI3) sind und für Einsteiger bestens geeignet sind.

Der Frosnitzfall in der Mitte des Bildes

Der Frosnitzfall in der Mitte des Bildes

Am Einstieg bei besten Bedingungen Anfang Dezember!

Am Einstieg bei besten Bedingungen Anfang Dezember!

 


VORAUSSETZUNGEN
Gute Kondition und sicheres Nachsteigen im Grad WI4.

DAUER
1 Tag, von November bis März.

GRUPPEN
max. 1 Person

PREIS
1 Person     € 600,-

LEISTUNGEN
Organisation und Führung durch staatlich geprüften Kalser Berg- und Schiführer
Verleih von Steigeisen, Pickel, Gurt und Helm kostenlos auf Anfrage.


Schrammacher Nordwestwand „Diagonale“

Vergessener Klassiker

Die Schrammacher Nordwand hat in den letzten Jahren richtig an Beliebtheit wieder gewonnen! Sie befindet sich in den westlichen Zillertaler Alpen und ist durch die Brennerautobahn leicht erreichbar. Wie der Name schon verrät, schlängelt sich die Tour diagonal von rechts nach links durch die Wand rauf. Immerwieder sind steile Schneebänder zu queren und 2-3 Seillängen Eis- oder leichte Mixedstufen zu überwinden. Durch die moderaten Schwierigkeiten und der problemlose Zustieg, bieten sich speziell im Herbst und im Frühjahr gute Bedingungen für eine Begehung. Trotzdem sollte man die Wand nicht unterschätzen. Sie ist von der Schwierigkeit her etwas schwieriger als die Aschenbrenner am Glockner und der Abstieg ist länger und schwieriger. Diese Tour eignet sich perfekt als Vorbereitung für die großen Westalpen – Nordwände!

Die Schrammacher Nordwand

Die Schrammacher Nordwand

Unterwegs in der Diagonale

Unterwegs in der Diagonale

 

 

 

 


VORAUSSETZUNGEN
Gute Kondition und sicheres Nachsteigen im Grad WI4 und UIAA 4.

DAUER
1-2 Tage, von Oktober bis Mai.

GRUPPEN
max. 1 Person

PREIS
1 Person     € 750,-

LEISTUNGEN
Organisation und Führung durch staatlich geprüften Kalser Berg- und Schiführer
Verleih von Steigeisen, Pickel, Gurt und Helm kostenlos auf Anfrage.


Kontaktinformationen

Infotelefon: 0043.(0)664.4161289


Anfrage