sella
Winter Angebot Sommer Angebot

Anfrage Sellagruppe Kurztrip

Sellatürme, Fünffingerspitze und Piz Ciavazes

Die Berge und Wände rund um den Sellapass sind weltbekannt und das nicht umsonst! Leicht und schnell erreichbar von der Brennerautobahn gelangt man rasch über die Waldgrenze und in kurzer Zustiegszeit ist man bereits bei den jeweiligen Einstiegen. Besonders für Anfänger und Genießer im alpinen Gelände eignet sich diese Gegend, denn die vorgeschlagenen Touren beinhalten all das was das Kletterherz begehrt: fester Fels, schöne Ausblicke und wunderbare Gipfel, was will man mehr! Der einzige Nachteil ist, dass es recht viele Kletterfreaks schon wissen… 🙂

Die Sellagruppe

Die Sellagruppe

Fünffingerspitz Überschreitung

Fünffingerspitz Überschreitung

Bei den unten vorgestellten Touren handelt es sich um eine kleine Auswahl, die je nach Können und Motivation natürlich variieren kann. Die Touren können auch einzeln gebucht werden.

PROGRAMM
1. Tag: Anreise zum Sellajoch und Treffpunkt um 18 Uhr im „Rifugio Carlo Valentini“. Besprechung der Tourentagen und Ausrüstungscheck. Übernachtung im „Rifugio Carlo Valentini“.

2. Tag: Um uns einzuklettern fahren wir ein Stückchen ins Fassatal runter und steigen zur „Piz Ciavazes Südwand“ auf. Über die „Kleine Micheluzzi“ (IV+) klettern wir die steile dunkelgraue Kalkwand hinauf. In der Mitte schlängelt sie sich gekonnt durch die immer steiler werdende Wand und bleibt immer großgriffig. Nach 6-7 Seillängen erreichen wir das sog. Gamsband, queren Richtung Sellatürme und steigen wieder zum Auto ab. Übernachtung im „Rif. Carlo Valentini“.

3. Tag: Der heutige Start ist etwas gemütlicher, denn wir fahren als erstes mit der Gondel zum Rif. Demetz rauf. Hier erwartet uns eine gewaltige, nicht allzu schwierige aber sehr luftige Kletterei: die „Fünffingerspitz Überschreitung“ (IV+). Zuerst über den sog. Daumen hoch, klettern wir bereits die etwas schwierigeren Längen. Danach seilen wir ein Stückchen in die Scharte ab. Dann geht es wieder weiter, hier über leichteres Gelände auf den Zeigefinger. Die weitere Überschreitung ist zwar nicht mehr schwierig, bietet aber einmalige Eindrücke bis zu den weißen Bergen des Alpenhauptkamms hin. Danach Abstieg und Übernachtung im „Rif. Carlo Valentini“.

 4. Tag: Heute erwartet uns eine der bekanntesten Kletterein der Dolomiten und zwar die „Überschreitung der Sellatürme“. Mit einem kurzen Zustieg vom Sellajoch aus erreichen wir den Einstieg zur „Steger“ (IV+). Unterhaltsame Riss- und Kaminkletterei, die jedoch etwas abgespeckt ist, führen uns auf den ersten Sellaturm. Über die kurze und leichte „Kostner“ (III+) gelangen wir zum zweiten Sellaturm. Der schönste Teil der Überschreitung bleibt uns dann zum Schluss, denn schließich gelangen wir über den luftigen und gutgriffigen „Jahnweg“ (IV) auf den dritten Sellaturm. Von hier aus genießen wir die Aussicht und blicken auf die vergangen Routen zurück. Etwas Aufmerksamkeit muss dem Abstieg noch geschenkt werden und schließen dann am Paß unser verlängertes Wochenende ab!

VORAUSSETZUNGEN
Sicheres Nachsteigen im oberen 4ten Schwierigkeitsgrad (UIAA).

DAUER
3 Tage , bzw. 3 Übernachtungen im „Rifugio Carlo Valentini“.
Von Juni bis Oktober.

TERMINE 2017
Do. 29. Juni – So. 2. Juli
Do. 31. August – So. 3. September
Auf Anfrage auch Außerhalb der angegebenen Termine m

GRUPPEN
Max. 2 Teilnehmer pro Bergführer.

PREISE
ab € 600,- pro Person

ZUSATZKOSTEN
Bergführerspesen und Aufenthaltskosten (ca. 70 Euro pro Person pro Nacht).

LEISTUNGEN
Organisation und Führung durch staatlich geprüften Kalser Berg- und Schiführer.

"Vinatzer", dritter Sellaturm

„Vinatzer“, dritter Sellaturm

Am dritten Sellaturm

Am dritten Sellaturm

Die Demetz Hütte

Die Demetz Hütte

Piz Ciavazes Südwand

Piz Ciavazes Südwand

Unterwegs in der "Kleinen Micheluzzi"

Unterwegs in der „Kleinen Micheluzzi“

Grohmannspitze, Fünffingerspitzen und Langkofel

Grohmannspitze, Fünffingerspitzen und Langkofel


Kontaktinformationen

Infotelefon: 0043.(0)664.4161289


Anfrage